Donnerstag, 9. September 2010

Pure Vernunft darf niemals siegen

Endlich ist die Prüfung weg und ich habe wieder ein wenig Zeit zum Bloggen. Und ich darf ehrlich von mir sagen, dass ich viel zu viel gelernt habe und viel mehr konnte, als man musste... Ich bin einfach ein Theoriefreak.

Die letzte Woche vom August war ich bei meiner Oma in Schlesien. Ihr 75. Geburtstag stand an und reisen ist nicht mehr ihr Ding. Also kamen alle dorthin und ich überlege nun, ob ich es vielleicht öfters machen sollte... So würde der mehrmals von meinen Eltern angedrohte "Sprachurlaub" Realität werden.
Eine Woche ist leider eine kurze Zeit, und leider war viel zu viel zu tun. Wir haben keine Stadt besucht, zu der wir ursprünglich wollten. Ja, sogar der kurze Tschechientrip ist ins Wasser gefallen, da es am geplanten Tag auf dem Berg dort geschneit hat. War nicht so dufte.

Zum Shopping kam man ehrlich gesagt auch nicht so wirklich. Selbst in Polen scheint alles teurer zu werden. Selbst die gleichen Läden gibts hier (wo ich herkomme gibts nur Dörfer...). Sehr erstaunt war ich dann, als wir in Opole gegenüber der ursprünglichen Krankenschwesterschule ein riesiges Einkaufszentrum sahen. Zum Glück waren dort doch noch andere Geschäfte, die ich noch nicht kannte, allerdings hat mich da auch nichts wirklich umgehauen. Und meine Mutter schickte mich doch tatsächlich alleine rum... und das trotz meiner miserablen Sprachkenntnisse... Aber so habe ich dann bemerkt, dass ich doch nicht soviel vergessen habe. Da entflammte ein kleines Fünkchen stolz in mir.
Ich bereue es nur, dass ich mir diese blauen samten Peeptoes mit Schleife nicht gekauft habe... 2 Tage später hatte ich den passenden Blazer dazu :(

Ein Höhepunkt des Polentrips war dann eine Kajakfahrt über den kleinen Fluss Malapane und es ist wirklich unglaublich, wie sehr er sich auf kurzer Strecke (Luftlinie) schlängelt. So kam man nach 2h nicht wirklich weit, hat aber die Natur genießen können. Es ist nur schade, dass dort mittlerweile das Kajakfahren so populär geworden ist.
Genauso schade ist, dass durch die Überschwemmung im Juli/August auch sehr viel Müll in den Wald und den Fluss gekommen ist. So sieht man kleine Vögelchen auf einem Haufen Dosen auf der Futtersuche oder ähnliches. Und keiner kommt auf die Idee, dort auch nur ein wenig aufzuräumen. :(


Hier einige Eindrücke:






Und hier meine Ausbeute, nicht alles aus Polen:









Da ich im Oktober eine Exkursion nach Mailand habe und 5 Referate machen muss, sollten wir uns dieses kleine Büchlein anschaffen. Ehrlich gesagt wollte ich es mir sparen und mit den Büchern in der Bibliothek arbeiten, aber leider sind die wichtigsten auf Italienisch und mein Italienisch ist ... naja... nicht vorhanden!
Und nachdem ich wirklich überall nach diesem Buch gesucht habe, da es seit ungefähr 20 Jahren nicht mehr auf dem Markt ist, musste ich es bei einem österreichischen Antiquariat etwas überteuert erwerben.
Na, ich hoffe, dass mich das auch wirklich weiter bringt...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen