Mittwoch, 27. Oktober 2010

And The winners are...

...zu dem Teil kommen wir später.

Ich habe von meiner Schulfreundin Steffi, die ich schon seit der ersten Klasse (!) kenne, einen Award bekommen. Und da ich blogdoof bin und momentan nichts zu berichten habe, ausser dass ich nun 5 theoretische Thomas Mann Bücher erwarb und mein Zimmer immer mehr Formen annimmt (und das ohne Ikea! Me hates IKEA!) und ich nun momentan beim Bruder im Zimmer im Exil bin, kommt das nun als Platzfüller.

Spielregeln:

1. Akzeptiere den Award, indem du den Namen/Blog auf deinem Blog postest, von dem du ihn bekommen hast.
2. Verschenke den Award an 15 andere Blogs, die du kürzlich entdeckt hast und hinterlasse dort einen Kommentar.

15 finde ich aber dann auch zuviel und stelle dann Lieber meine Top 3 ohne Rangfolge zusammen:

1.)EnfantSeul
weil es kein reiner Modeblog ist und man wenigstens das Gefühl hat, dass wirklich ein Mensch hinter der Sache steht und nicht irgendjemand, der sich gezwungen fühlt jeden Tag ein neues Outfit zu posten. Nebenbei entdecke ich immer wieder neue tolle Musik bei ihr.

2.)Alphamenschlein
Ohja, einer dieser Make-up Blogs. Aber nö, garnicht langweilig! Gerne auch mal mit ein paar nützlichen Tipps für den Alltag ;)

3.)Stef
Gerne auch mal Disney angehauchte (sagt sie selbst sogar) Outfits, die ich persönlich einfach super finde, aber zu blöd/phantasielos bin, selbst so anzuwenden.





So, ich werde mich nun an meine Lateinübersetzung setzen und tatsächlich endlich mal so kurz vorm Latinum anfangen Vokabeln zu lernen.

Würde es sich eigentlich lohnen einen weiteren Blog hier zu gestalten und meine Prosa Sachen zu übertragen? Ich mein, liest das hier dann überhaupt wer? Vllt werd ich ja dann angespornt neues zu schreiben? Oder aber ich mach das erstmal so, dass ich Einträge "vorprogrammiere" und somit nicht den Blog mit Texten bombardiere, die eh keiner liest und somit alles peu à peu kommt?
Ah, ich hab keine Ahnung. Auf jedenfall fiel mir heute wieder ein, wie mich eine Lehrerin, die ich gehasst habe, fragte, ob sie ein Gedicht von mir in der Schülerzeitung veröffentlichen durfte. Wie gut, dass das meinem Bruder so ziemlich peinlich war...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen