Dienstag, 8. Februar 2011

Ich schmeisse mein Studium

Und werde Steckdosenkopfgeldjägerin. Vielleicht ist das aber dann schon zu speziell und ich verallgemeinere das auf Elektronik.

Normalerweise bin ich nicht das Klischee von Mädchen, das keine Ahnung von Technik und Elektronik hat. Vielmehr bin ich dieses "Ich-brauch-keine-Anleitung-ist-doch-eh-immer-das-gleiche" kurz Nerd-Mädchen, das immer eine Lösung für ein Problem hat und von Freunden zu Rat gezogen wird. Ich habe mir sogar in der Schulzeit das Programmieren beigebracht und ein Informatik-Studium war Plan C. (Plan A Design, zum Glück nicht geklappt, Plan B Kunstgeschichte bzw Geographie)

Aber irgendwann kommt einer dieser Momente, an denen irgendwo in mir ein Schalter umgelegt wird. Mein magnetischer Pol wird umgegekehrt, das Chakra läuft verkehrt herum oder ich habe einfach nur Pech.

Dann schützt auch keine Sicherheitsverteilersteckdose mit An-Aus-Schalter nicht davor, dass die Sicherung rausspringt. Für die gesamte Etage. Und wo der Sicherungskasten ist, weiß man auch nicht. Hat man auch vorher noch nie gebraucht.

Und nun ist die Steckdose komplett tot und jagte mir einen Schrecken ein. Ich dachte mein Laptop Stecker sei hinüber. Aber wenigstens kann ich nun nicht vor dem Fernseher einschlafen.

1 Kommentar:

  1. Hö?
    Ich bin grad voll verwirrt nach dem Post hier :'D
    Mag aber auch daran liegen, dass es erst 05:35 Uhr ist v_v
    Ich hab vergessen den Wecker etwas später zu stellen und nun bin ich schon wach obwohl ich bis um 7 hätte schlafen können *arghs*

    Nja - bei Hermes & einigen meiner Nachbarn kann ich hier nichts gescheites mehr erwarten! :'D

    AntwortenLöschen