Montag, 21. Februar 2011

Offizielles Mitglied im Club der verschnupften Allergiker

Ich will es immer noch nicht wahr haben.

Als Kind war ich bei zigtausend HNO Ärzten, da ich das ganze Jahr über ununterbrochen Schnupfen hatte. Keiner konnte mir sagen, was es ist. Ehrlich gesagt hatte ich mich auch schon damit abgefunden, dass ich jeden Tag mind. 2 Packungen Taschentücher verbrauche. Ohrenschmerzen haben mich dazu veranlasst, noch einen Besuch beim HNO zu wagen und die Nasensache wieder aufzurollen.

Also wurde ein neuer Termin für Allergietests vereinbart. (Die hatte ich als Kind auch gemacht...) Im letzten Jahr hatte ich bereits beim Hautarzt einen Bluttest machen lassen - ohne Ergebnis. Nun kam also der Hauttest und ein Nasentest (erst Atemwege getestet, dann Staub reingeschmiert, dann noch Nasenlochatemweg getestet).
Nach gefühlten 5h war ich dann fertig und die männliche Sprechstundenhilfe meinte noch "Und, juckts?" - "Ausser dem Kontrollpunkt nicht" - "Ja dann haben Sie auch keine Allergien!"
Tröpfchen aufgewischt und doch ein paar Reizungen gefunden. Leichte Pollen-, Pappeln-, Roggenallergie. Der Atemwegstest hat dann eine Hausstauballergie von über 50% ergeben. (Ich hab mir sagen lassen, dass es enorm ist)

"Komisch, dass es bei den anderen Tests nicht rauskam." - "Ja deshalb haben wir den gröberen und einmal den feineren Test gemacht. Wenn man beim groben nichts findet, dann sollte man nicht aufgeben und weiter suchen!" - Jaaaa du A****, nur dass ich vor 15 Jahren auch bei dir war und du es auf die Polypen geschoben hast, die nach der Pubertät weggehen sollten!

Nun habe ich ein verschreibungspflichtiges Nasenspray, das ich 2x täglich benutzen soll. Wie passend, dass ich gerade beim WDR eine Reportage über Medikamtensüchtige gesehen habe.


Sauber. Hausstauballergie. Angeblich eine Heftige. Laut meiner nagelneuen Allergikercheckliste darf ich garnichts haben und garnichts machen. Keine Haustiere, keine Gardinen, keine Extrakissen, keine "Staubfänger" aka Deko...

"Möglichst nicht selbst staubsaugen, sondern staubsaugen lassen." & "Als Allergiker erst 2h nach dem Saugen das Zimmer betreten." - Scheint, als hätte ich einen neuen Grund in die Stadt zu gehen.

Kommentare:

  1. Haha wie geil! Ich hatte auch ne Hausstauballergie (war wohl meine Mutter mit ihrem Putzfimmel dran Schuld), aber hab mich selbst desensibilisiert: Man wohne in einer WG und putze nie, man hat n Jahr richtig fies den Rotz, irgendwann gewöhnt man sich dran :D
    Wenigstens bist du beim Allergietest nicht ohnmächtig geworden :D

    AntwortenLöschen
  2. Hehe :D Einmal im Monat...maximal! Ich hab früher nie im Dreck gespielt, daher muss ich das jetzt nachholen :D

    AntwortenLöschen
  3. Ohje, solch Allergien sind immer nervig. Kann man nur hoffen, dass das irgendwann mal weggeht. Dafür viel Glück!

    AntwortenLöschen
  4. du musst aufpassen mit dem nasenspray, ich vertrag zB gar keinen mehr, auch nicht bei schnupfen, weil meine schleimhäute schon so gereizt sind, hab auch einige allergien, darunter hausstaub. putz aber nicht sooo oft (haha) und in meinem zimmer und im haus spür ich GAR NICHTS, manchmal in fremden wohnungen, wenn länger nicht geputzt wurde, läuft aber sofort die nase.

    AntwortenLöschen
  5. Mein Männe hat auch ganz krassen Heuschnupfen - der reagiert angeblich auch alles was Pollen, Blütenstaub oder sonst was hat allergisch ... ehm ... jah o_O"

    Meine Stiefschwester ist laut mehrerer Allergietests hochgradig allergisch gegen jegliche Haustiere ... deswegen hat sie auch immer ein Problem mit der Katze meines Dads oder den Meerschweinchen gehabt ... nicht!

    Also bei den Tests ... ich wär da manchmal echt vorsichtig mit den Ergebnissen :/

    Nur weil ich gegen Laktose sehr "allergisch" bin, krieg ich nicht jedes mal sofort das große Kotzen, wenn ich mal ein Butterbrot oder ein Stück Kuchen esse (wo ja auch Milchprodukte drinne sind). Soviel dazu :O

    Hum und das mit dem Nasenspray - gibt es nicht die Möglichkeit, so'ne Sensibilisierung zu machen? Wie bei Heuschnupfen?
    Weil - wie ud ja angedeutet hast - Nasenspray zerstört übelst deine Nasenschleimhaut, weswegen der Körper dann signalisiert "meeeehr" und zack - wirste Abhängig davon. Das ist echt krass :/

    Nja ich hoffe jedenfalls, dass es sich vllt doch irgendwann mal bessern wird bei dir! (:

    AntwortenLöschen