Donnerstag, 4. August 2011

Ferien?

Schon ein wenig. Immerhin habe ich die KuGe Klausur bestanden, wenn auch eher schlecht als recht. Aber die ist auch insgesamt nicht sonderlich gut ausgefallen und auch bei einem weiteren Versuch hätte ich wohl trotzdem alles durcheinander gehauen. Ob ich es jemals mein Kopf-Bildarchiv jemals gebrauchen werde im Beruf? Ich weiß nicht. Wahrscheinlich eher nicht. Zumindest die Kirchenarchitektur finde ich südlich der Alpen wesentlich interessanter.

Für die Linguistik Klausur muss ich noch ein wenig bammeln. Für den 2. Versuch lief es eigentlich ganz gut, allerdings hatte ich keine Uhr und habe mich somit beim Überlegen ein wenig verrannt, sodass für die letzte Frage mit den meisten Punkten keine Zeit mehr übrig war... Hoffen wir einfach mal noch auf eine 4,0. Versaut mir wenigstens nicht so sonderlich den Schnitt, dafür habe ich zum Glück noch ordentlich vorgesorgt und habe schließlich noch ein paar Sachen vor mir.

Nun schiebe ich ein wenig ein paar andere Sachen vor mich her. Ich habe endlich fast den Ausstellungskatalog über den Schrein der Gertrude durchgearbeitet und in meinen Notizen finden sich selbst Bemerkungen zu den kleinsten Mustern auf den kleinsten Blechteilen oder gar Gewichtsangaben. Die Hälfte werde ich wahrscheinlich sowieso nicht verwenden. Aber es wartet ja noch ein französisches Buch über den Stift von Nivelles - und wer hätte gedacht, dass ich mich tatsächlich noch einmal so intensiv mit Französisch beschäfigten würde? In den 7 Jahren ist wenig hängen geblieben, allerdings auch mehr als zunächst angenommen. Das spornt dann zu weiterer französischer Lektüre an.

Nach dieser Hausarbeit muss ich noch meine Thomas Mann Hausarbeit, die ich mit den Worten "Sehr beeindruckend, sehr spannendes Thema, aber ich hätt gern noch einen Absatz" noch einmal zurückbekam, ergänzen. Nun muss ich meiner angewandten Literaturtheorie noch einen Absatz widmen.

Und zu guter Letzt kommt noch eine Zusammenfassung für die historische Linguistik, da ich etwas zuviel gefehlt habe, dennoch den Schein haben will.



Und warum zur Hölle weiß keiner in der Uni, was man bei einem Leistungsnachweis für das Bafög vorlegen muss, wer mir das unterschreibt und welche Scheine ich bei der Person zeigen muss? Und warum haben die Büros nie geöffnet, wenn gerade die offiziellen Öffnungszeiten sind? Hä? Hä? HÄÄ?

Kommentare:

  1. ha das mit dem 2. versuch hab ich grad auch.. da bin ich noch am hinundher-hibbeln. hachja und das mit dem bafög kenn ich doch nur zu gut! da wird man wie bei asterix und obelix von einem büro ins andere geschickt und keiner weiß wirklich was.. eigentlich voll bekloppt, weil man ja nicht die einzige ist, die bafög beantragt hat ôo.
    grüßchen

    AntwortenLöschen
  2. joa also ich hab nur einen kurs mit fakultätsinternen kenntnissen machen müssen, also natürlich nich so schlimm wie latinum aber ich fands schon relativ übel! habs bei dem mitbewohner von ner freundin mitbekommen, der sein graecum gemacht hat und das war anscheinend relativ scheiße.. jeden tag durchgepaukt.. ich könnt mir vorstellen, dass es noch schlimmer war als latinum.

    AntwortenLöschen
  3. wie wärs denn, wenn du dich einfach in die kurse setzt und nicht die prüfung machst? ich find schon allein, dass man ständig da ist und was tut bringt schon ne ganze menge! kannst ja mal ein semester ausprobieren und sonst lässtes halt ^^.

    AntwortenLöschen