Freitag, 23. September 2011

nächtliches Herumexperimentieren


das irgendwann nochmal aufgemöbelt werden muss.

Kommentare:

  1. Der absolute Wahnsinn.
    Du hast wirklich talent..

    viele grüße aus mainz

    AntwortenLöschen
  2. Das Bild fesselt, weil es Fragen aufwirft, wie was davon gewollt und was dadurch bezweckt wurde. Eigenwillige Symmetrie und ein Hang zum Detail in einer nachlässigen bis aufmüpfigen Pinselführung sprechen für wechselhafte Gemütszustände im Schaffensprozess. Ein eiskalter Ausdruck in nächtlicher Farbgebung lösen expressionistische Ansätze auf und subtile Stiche von Weltschmerz aus.

    AntwortenLöschen