Dienstag, 17. April 2012

I just need a change of scenery



achja, Instagramm changing_mind hungert noch


Die erste Zeichnung zerrt ein wenig an meiner Geduld. Wenn ich das Gefühl habe, die Lust zu verlieren oder gar Selbstzweifel bekomme, höre ich einfach auf und fange irgendwann nach Wochen wieder an. Tatsächlich die erste ernsthafte Buntstift Koloration.

Ansonsten passiert wirklich wenig bis garnichts beim Thema Zeichnen. Ich war schon ganz froh, dass ich das andere Bild im Seminar kritzelte.

Ich bin momentan total durch den Wind. Heute zB habe ich ein Aufbauseminar, in dem ich meine Bachelorarbeit schreiben wollte, total vergessen. Am Automaten wollte ich einen roten Eistee (diese Trinkpäckchen von Joyce). Als ich das Teil in der Hand hielt, sah ich, dass es ein Energy Drink war. Ich hasse Energy Drinks.
Den ganzen Tag bin ich müde. Mein Magen rumort. Nächste Woche werde ich meine Testergebnisse beim Arzt abholen, weil diese Woche keine Zeit dafür blieb. Dabei ist der erste Teil auch schon einen Monat her. Ist allerdings nichts ernstes, ich werd nur zum Tabletten Johnny.

Wenigstens kann ich heute mal behaupten, dass ich (fast) einen Praktikumsplatz habe. Eine renommierte Galerie (welche wird nicht erwähnt, nachher googlen die mich noch...), die bereits am nächsten Tag auf meine Mail antwortete. Freitag darf ich mich vorstellen und ich mache mir jetzt schon Gedanken über die Kleiderwahl. In meinen abgeranzten Sambas sollte ich wohl nicht erscheinen.

Ich weiß nicht so recht, was ich mit meinen Haaren anstellen soll. Was macht ihr so mit den Mistviechern, wenn ihr zur Arbeit geht?

1 Kommentar:

  1. Nur mit gewaschenen Haaren zur Arbeit. So mache ich das. Das ist schon deutlich mehr als die halbe Miete.

    AntwortenLöschen