Sonntag, 20. Mai 2012

Was ein Theater

Am liebsten würden nun einige den Fußball komplett abschaffen. Es ist nicht das erste Mal, das Bengalos gezündet wurden (na, wer bewarf seine eigenen Spieler?) oder Fans auf das Spielfeld rannten. Aus welchen Gründen es jedoch passierte, das sind 2 verschiedene Paar Schuhe. Ob die Fans nun aus Freude und totaler Anspannung einen Pfiff falsch interpretieren (was ich beim Public Viewing auf Grund des fehlenden Tons ebenfalls tat) und losstürmen, um gemeinsam zu feiern, oder ob sie aus Wut und Enttäuschung auf die eigene Mannschaft das Spiel absichtlich unterbrechen (wie bei zahlreichen Beispielen, von denen ich Fußballkennern nicht zu erzählen brauche...). Natürlich sind das Punkte, die Diskussionspotenzial besitzen.
Was unbestreitbar ist, ist jedoch das Verhalten des gesamten Berliner Vereins, der sich in Falschaussagen verstrickt.
Ich bin gespannt auf das Urteil des DFB Gerichts. Und falls es doch noch zu einem Wiederholungsspiel kommen sollte: Von mir aus, der halben berliner Mannschaft droht ohnehin eine Sperrung. Sollen sie doch mit der 2. Mannschaft auflaufen.



Das war's erst einmal wieder bis hierhin. Auf meinem Wischtelefon wurde das Internet gekürzt (verdammtes Bilderschauen) und mein Laptop mag nicht mehr den elterlichen Router per W-Lan erkennen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen